jobsaround.tv – HRtech Vorstellungsrunde

Wir von JobUnicorn sind selbst viel unterwegs und begegnen anderen Gründern, die spannende und revolutionäre Ideen haben – oder die auf einer Messe einfach super nette Standnachbarn waren. Diese Start-ups möchten wir euch gerne einmal vorstellen.

Wir haben mit Daniel Merkel von jobsaround.tv gesprochen:

 

JobUnicorn: Hallo Daniel, die Fahrstuhltür schließt sich. Dein 10 Sekunden-Pitch bitte:
Daniel Merkel: Wir machen Online-Video-Stellenanzeigen! Wir drehen direkt vor Ort Mitarbeiter-Interviews und Impressionen. Alle Filme sind 1 Minute lang. Sehr authentisch. Alles pauschal für 1.800 Euro.

Ok, jetzt zur Langfassung, was macht jobsaround.tv ganz genau?
Die Agentur produziert mit bundesweit positionierten Partnern 60 Sekunden dauernde Smart-Videos, in denen Mitarbeiter und Führungskräfte in ihren eigenen Worten über ihr Unternehmen sprechen. Dabei garantiert die gezielte Gesprächsführung und ein zwangloses Interview-Format die Aufzeichnung von authentischen und sympathischen Originalaussagen, so erhält der Betrachter einen echten und ungefilterten Einblick in das Unternehmen. Über das innovative Video-Format hinaus, bietet das jobsaround.tv-Portal noch wesentlich mehr: Fertig geschnittene Videos werden im Portal mit zusätzlichen Text- und Bildinhalten angereichert. Sämtliche Zusatzinformationen können vom Unternehmen jederzeit über einen Online-Zugang bearbeitet und aktualisiert werden – wird eine beworbene Stelle besetzt, so kann das Smart-Video sehr einfach mit neuen Inhalten aktualisiert werden. Darüber hinaus erlaubt das praktische User-Interface eine intuitive Bedienung und Navigation innerhalb eines Films. Als Nebeneffekt dieser Strukturierung findet eine Verschlagwortung der Video-Inhalte statt, die die Auffindbarkeit über Suchmaschinen gewährleistet.

Als Ergebnis entsteht nicht nur ein Film, sondern ein interaktives Smart-Video in dem sich ein Unternehmen mit seinen Mitarbeitern bei zukünftigen Kollegen bewirbt. Jobsaround.tv-Smart-Videos können sehr einfach in die bestehende HR-Kommunikation eingebunden  werden. Die Integration in den eigenen Internetauftritt ist genauso einfach, wie die Verknüpfung des Videos  über QR-Codes in Stellenanzeigen oder die Kommunikation in „Social Media“-Netzwerken (z.B. Facebook, Xing). Mit verschiedensten Sortier- und Filterfunktionen erlaubt das Portal das kurzweilige Stöbern nach möglichen zukünftigen Arbeitgebern. Für größere Organisationen oder Unternehmen bietet sich darüber hinaus die Option, die jobsaround.tv- Videos in dem jeweiligen Corporate Design anzulegen.

Wie seid ihr auf die Idee gekommen?
Da wir als Agentur stets nach Programmierern suchen und das hier in Karlsruhe ein hart umkämpfter Markt ist, haben wir die Erfahrung unserer HR-Produktionen die wir für Kunden umsetzen durften, in ein einfach zu realisierendes und maximal authentisches Format gebracht und für uns ausprobiert. Die Ressonanz war so positiv, dass wir uns dachten, das könnte doch auch für andere passen 😉

HR gilt nicht gerade als innovatives Umfeld und angeblich haben Personaler Angst vor der Digitalisierung. Wie viel ist deiner Meinung nach an dem Vorurteil dran und wie geht ihr damit um?
Als Werbeagentur „DER PUNKT“ kamen wir bisher hauptsächlich mit den Marketingabteilungen unserer Kunden in Berührung – mit unseren Video-Stellenanzeigen treffen wir jetzt natürlich direkt auf die Menschen in den HR-Abteilungen, allerdings nicht auf die „Verwalter“ sondern die „Anwerber“. Hier überwiegt eigentlich eher die Zahl der offenen Gemüter gegenüber den konservativen Skeptikern. 
Mangelnder Mut zur Entscheidung bremst aber häufig den Startschuss – so wird Verantwortung gerne ans Marketing abgegeben und häufig sogar die Geschäftsführung mit einbezogen – bei Konzernen bis hin zur Vorstandsvorlage.

Warum passen jobsaround.tv und Personalabteilungen zusammen?
Die einfache Kalkulierbarkeit und die schnelle Produktion ohne großen internen Aufwand kommen sehr gut an.

Was war euer bisher größter Erfolg?
Dass wir die Anzahl der Video-Anzeigen seit Livegang vor einem Jahr fast vervierfacht haben und wir nun bundesweit vertreten sind.

Wo soll es noch hingehen? Was sind die Wünsche für die nächsten 2 Jahre?
Das primäre Ziel ist natürlich die Erreichung der kritischen Masse an Anzeigen, um bundesweit bei Jobsuchenden als Job-Plattform bekannter zu werden. Viele tolle Filme und starke Partner werden unseren Weg dorthin ebnen.

Welche HR-Events besucht ihr und welche würdest du innovativen Personalern empfehlen?
Die Zukunft Personal haben wir als sehr interessant kennengelernt. Die Nachbereitung der Leads aus der letzten Messe im September beschäftigt uns bis heute. Das Publikum war sehr an innovativen Themen interessiert – das Messekonzept zeigt auch, dass der Blick stark nach vorne gerichtet ist und nicht das Bewährte gefeiert wird.

Was sind die größten Herausforderungen der sich HR in den nächsten Jahren stellen muss?
Im Zuge der Digitalisierung wird so manchem Arbeitgeber die Diskrepanz zwischen seiner Branche und dem Berufsfeld der benötigten Fach- oder Nachwuchskräfte Probleme bereiten. Damit der Schraubenhersteller den erfahrenen Backendprogrammierer für sich begeistern kann braucht er mehr als eine Textanzeige. Die Qualität der Recruitingmaßnahmen wird wichtiger als die pure Reichweite.

Wie sollte innovative Personalarbeit deiner Meinung nach aussehen?
Um Mitarbeiter zu finden zeigt man sich am Besten einfach so, wie man eben ist. Und damit man dabei ein attraktives Bild abgibt, sorgt man am Besten für zufriedene Mitarbeiter >> Empfehlungsmarketing. 
Technische Innovationen sind der Weg diese Empfehlungen zu verbreiten und zu kanalisieren. 
Social Media Recruiting erreicht zum Beispiel auch latent wechselwillige, berufstätige Menschen, die sich nicht auf Jobbörsen bewegen und kann auch mit wenig Budget zum Erfolg führen. Digitalisierung = Skalierung.

Wann spielt das Team von jobsaround.tv eine Runde Bürokicker gegen uns?
Oh je. Auf der Zukunft Personal haben wir glaub ich zu Null verloren. Darin liegt definitiv nicht unser Talent 😉

Wer ist eigentlich Daniel Merkel?
Daniel Merkel, geboren 1975 hat nach Abitur und abgeschlossener Ausbildung (Mediengestalter Bild und Ton) mit Jan Schimmelpfennig (BWL) im September 1999 die Agentur DER PUNKT GmbH gegründet und im September 2016 die Videostellenbörse „jobsaround.tv“ ins Leben gerufen. Nutzwertiges Design mit emotionalem Anspruch und lösungsorientierte Kommunikationskonzepte sind seine berufliche Mission – privat reizt ihn dagegen mehr der persönliche Ausdruck durch zweckfreie Kunst.

By | 2018-04-18T10:42:17+00:00 11.12.2017|

Leave A Comment