richtiggutbewerben.de – HRtech Vorstellungsrunde

Wir von JobUnicorn sind selbst viel unterwegs und begegnen anderen Gründern, die spannende und revolutionäre Ideen haben – oder die auf einer Messe einfach super nette Standnachbarn waren. Diese Start-ups möchten wir euch gerne einmal vorstellen.

Auch im neuen Jahr geht es mit der HRtech-Vorstellungsrunde weiter. Heute sprechen wir mit richtiggutbewerben.de:

 

JobUnicorn: Hallo Bilal, die Fahrstuhltür schließt sich. Dein 10 Sekunden-Pitch bitte:
Bilal Zafar: Du willst einen guten Job, hast aber keine Zeit deine Bewerbungsunterlagen auf Vordermann zu bringen? Dann spare dir die Zeit und lass deine Bewerbungsunterlagen individuell und persönlich von erfahrenen Experten online schreiben – auf der innovativen und einzigartigen Plattform richtiggutbewerben.de!

Ok, jetzt zur Langfassung, was macht richtiggutbewerben.de ganz genau?
Wir sind eine Online Bewerbungsplattform. Bei uns kann man individuelle Bewerbungsunterlagen – also Bewerbungsanschreiben, Lebenslauf, aber auch die Optimierung der eigenen Online-Präsenz bei XING oder LinkedIn – buchen und so nicht nur Zeit sparen, sondern auch vom Fachwissen erfahrener Bewerbungsexperten profitieren.
Die Buchung erfolgt dabei bequem und schnell über unsere Plattform: Der Kunde registriert sich, wählt das gewünschte Produkt (inklusive Design) und lädt die eigenen Unterlagen und Wünsche ganz einfach hoch. Und nur 4 Tage später hat er die perfekte Bewerbung, zugeschnitten auf ihn und seine Wunschstelle, zum Download bereit und kann sich bewerben.

Wie seid ihr auf die Idee gekommen?
Ich selbst war schon für unterschiedliche große Unternehmen tätig und habe dabei gelernt: Auch die Global Player kochen nur mit Wasser! Meine Freunde sagten dann immer zu mir: „Du kommst immer an die guten Jobs – kannst du mir nicht auch mit meiner Bewerbung helfen?“ So habe ich gesehen, dass es in diesem Bereich offenbar Potenzial gibt und habe mich näher damit beschäftigt.

Was war euer bisher größter Erfolg?
Unser größter Erfolg ist sicherlich, dass wir uns innerhalb von 3 Jahren zu einem der größten und zum innovativsten Anbieter entwickelt haben – und durch unser flexibles und kundenfreundliches Plattformprinzip gibt es in der Entwicklung nach oben keine Grenze.

Wo soll es noch hingehen? Was sind die Wünsche für die nächsten 2 Jahre?
Wir möchten den Bekanntheitsgrad des Services weiter steigern. Wer eine Bewerbung braucht, sollte sich nicht mehr mit nervigen Anschreiben, Formulierungen im Lebenslauf oder Formatproblemen beim Design rumärgern, sondern sagen: Hey, das lass ich machen!

Welche HR-Events besucht ihr und welche würdest du innovativen Personalern empfehlen?
Die Nummer 1 ist ganz klar die Zukunft Personal. Der Termin ist im Kalender rot markiert – dort trifft sich die Branche, man kommt mit interessanten Unternehmen ins Gespräch und erfährt alles über die neuesten Trends und Themen.

Was sind die größten Herausforderungen der sich HR in den nächsten Jahren stellen muss?
Die Digitalisierung stellt nicht nur HR, sondern die gesamte Gesellschaft vor neue Aufgaben und Challenges. Hier kommt es darauf an, dass sich HR dieser Herausforderung stellt und am Ball bleibt – wer stehen bleibt, hat schon verloren. Mobile Recruiting, Job Matching und Soziale Jobnetzwerke sind nur die ersten Schritte. Hier muss weitergedacht werden, um auf die Entwicklungen reagieren zu können.

Wie sollte innovative Personalarbeit deiner Meinung nach aussehen?
Der Fokus muss auf die Bedürfnisse und Wünsche des potenziellen Kandidaten gelegt werden. Während es vor nicht mal 20 Jahren noch gereicht hat, eine Anzeige in einer Tageszeitung zu schalten, um von Bewerbern überflutet zu werden, ist es heute vor allem in den Kernbranchen der Zukunft unfassbar schwer geworden, die Top Talente zu finden und anzusprechen. Hierauf muss nicht nur HR reagieren, sondern das gesamte Unternehmen! Personalarbeit fängt nicht im Recruiting an, sondern muss als ganzheitliche Aufgabe verstanden werden.

Die letzte Runde Bürokickern endete mit einem Sieg für unser Team, wann kommt die Runde 2?
Die Niederlage schmerzt. Leider konnte ich ja nicht dabei sein, sondern habe im Nachhinein von der Schmach erfahren. Für eine Revanche stehen wir aber jederzeit bereit – unser Kicker im Büro wartet, solltet ihr euch mal nach Düsseldorf verirren. Ansonsten: Die nächste Messe kommt bestimmt!

Wer ist eigentlich Bilal Zafar?
Aufgewachsen in einem kleinen Dorf bei Freiburg, hat es mich zum BWL-Studium in das schöne Düsseldorf am Rhein verschlagen. Nachdem ich unter anderem Erfahrungen bei Coca Cola, Google und L‘Oréal sammeln konnte, entschloss ich mich mit meinem Bruder Adil, der Wirtschaftsinformatik studiert hat, unser eigenes Unternehmen zu gründen, das ich als CEO leite. In meiner Freizeit spiele ich Feldhockey sowie in unserer Company-Fußballmannschaft.

By | 2018-01-03T09:54:35+00:00 03.01.2018|

Leave A Comment